Anouk und ich – unsere erste Begegnung

Ich weiß noch genau, wo und vor allem wie ich sie zum ersten Mal gesehen habe. Anouk. Genauer gesagt: Anouk Ellen Susan. Ein niederländisches Energiebündel, das seinesgleichen sucht. Besser gesagt: ihresgleichen! 🙂

Es war eine Veranstaltung meines Verbandes der German Speakers Association. Anouk stand auf der Bühne und versuchte, ihr Bestes zu geben. Nicht einfach, wenn der Saal voller Profis ist. Und erst recht nicht einfach, wenn diese Profis sich nicht immer wie solche benehmen. Aber diese „kleine-große“ Frau hatte mich ziemlich beeindruckt. Warum? Ich spürte, dass sie nicht wirklich mit sich zufrieden war. Und ich spürte auch, dass sie trotzdem nicht aufgab. Nicht aufgab, ihr Bestes geben zu wollen. Das fand ich einfach nur mega.

Nach ihrem Vortrag suchte ich das Gespräch mit ihr. Ich ahnte, dass ihr eine nette Geste einer Kollegin gut tun würde. Und genau so war es auch. Seit diesem Moment gibt es etwas zwischen uns, was uns verbindet. Und das ist mehr, als nur ein Teil meiner holländischen Wurzeln, von denen ich erst seit kurzem weiß. Es ist die Stärke der Frauen, die uns verbindet. Und das Teilen dieser Stärke mit anderen. Anouk Ellen Susan ist eine starke Frau. Und als solche lässt sie andere Frauen daran teilhaben. Selbstverständlich. Ohne Wenn und ohne Aber.

Ich habe mich mit Anouk unterhalten und ihr meine 5 Feen-Fragen gestellt. Außerdem sprechen wir noch über ihre zwei Bücher.

Upgrade Yourself. Souverän und selbstbewusst als Frau im Job.

LEKKER anders. Deutsche und Niederländer: Freunde mit Eigenarten.

Ich wünsche Euch beim Anschauen unseres Gesprächs viele inspirierende Gedanken für Euer Leben!